Antira

„Das Problem heißt Rassismus!“ Kundgebung in Rostock

Am 05.11. fand anlässlich des Jahrestages der Aufdeckung der NSU Morde eine Kundgebung in Rostock statt. Unter dem Motto „Das Problem heißt Rassismus! Schluss mit der Vertuschung der NSU-Morde“ kamen am Montag Abend mehr als 200 Menschen zusammen um unter anderem für eine öffentliche Aufklärung der Verbindungen des „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) nach Mecklenburg-Vorpommern zu protestieren.

Solikundgebung für Flüchtlingsprotestmarsch in Rostock

Am 29. Januar 2012 erhängte sich Mohammad Rahsepar aus Angst vor der Abschiebung im Flüchtlingslager in Würzburg. Mehr als sieben Monate danach starteten mehr als 50 Flüchtlinge einen Protestmarsch von Würzburg nach Berlin. Um Solidarität mit den streikenden Flüchtlingen zu zeigen, fand am 19.09.2012 in Rostock eine Kundgebung statt.

Kundgebung gegen Sarrazin Lesung in Wismar

Am 11.09. hat Thilo Sarrazin in Wismar sein neues Buch vorgestellt. Ein Bündnis hatte aus diesem Anlass unter dem Motto „Kein Landgang für Rassisten“ zu Protesten aufgerufen. Auch nach medialer Hetze und Verbotsversuchen durch Wismarer Behörden kamen mehrere Menchen am Zeughaus zusammen um gegen die Lesung zu demonstrieren.

Gartenumzug und Interkulturelle Gärten in Rostock

Rostock ist im Bauwahn. Was die wenigsten jedoch wissen. Täglich werden mehrere Hektar Fläche versiegelt und fruchtbarer Boden zerstört. Immer wieder sind auch Menschen direkt von diesen Maßnahmen betroffen. Wir haben ein paar Rostocker begleitet, die aufgrund eines Parkplatzneubaus mit ihrem Garten umziehen mussten.
Im zweiten Teil des Beitrages geht es um die Interkulturellen Gärten in Rostock. Was diese ausmacht und einiges mehr erfahrt ihr in einem Interview mit einer Person vor Ort.

Gedenken an Mehmet Turgut

Am 25.02.2004 wurde Mehmet Turgut in Rostock-Toitenwinkel von Neonazis des NSU ermordet. 9 Jahre danach versammelten sich mehr als 120 Menschen am damaligen Tatort um ihm zu gedenken.

Horst Abschaffen Kundgebung

Schon etwas mehr als einen Monat ist es her, dass sich rund 350 Menschen vor dem Erstaufnahme- und Abschiebelager in Horst versammelten um gegen die menschenverachtenden Bedingungen in Horst und die Lagerunterbringung von Flüchtlingen zu protestieren. Mit ein bisschen Verspätung gibt es hier nun ein paar Eindrücke von der Kundgebung und Interviews mit Flüchtlingen aus dem Lager.

Jürgenstorf schließen! – Kundgebung

Am 02.02. wurde im Landtag ein Antrag zur schließung des Flüchtlingslagers in Jürgenstorf gestellt. So kamen mehrere Menschen am Donnerstag nach Schwerin um ihre Kritik am Lagersystem und der Asylpolitik an die Öffentlichkeit zu tragen.