Archiv für Oktober 2011

Interview zum Gorleben-Castor

Im November wird wieder ein Castortransport aus La Hague nach Gorleben rollen. Wie im letzten Jahr werden sich tausende auf den Weg machen um auf der Schiene, auf der Straße oder anderswo gegen den Transport zu protestieren. Auch aus Rostock wird dafür schon Mobilisiert. Wir haben mit Jana Übermut vom Anti-Atom Bündnis Nord Ost über den bevorstehenden Transport gesprochen.

Infos zur Mobilisierung gibt’s auf lubmin-nixda.

Wichtiges zum Workshop

Samstag ist Workshop. Und auch das klappt nicht ohne ein paar organisatorische Dinge.

Damit ihr vernünftig am Workshop-Teil „Schnitt“ teilnehmen könnt wäre ein eigener Laptop sehr hilfreich. Es geht auch ohne, ist aber natürlich einfacher das gelernte gleich anzuwenden. Zum schneiden werden Demoversionen von Adobe Premiere Pro und After Effekts für Mac OS und Windows da sein. Wer mit Linux arbeitet müsste sich mal selber kümmern (Cinelerra scheint Premiere Pro zu ähneln). Generell: jede Person die sich schon vorher um die Software gekümmer hat bringt einen unglaublichen Zeitgewinn (Zeit die nicht zum Installieren benötigt wird kommt dem Workshop zugute!)(die Adobe Demos Version CS5 gibt es auf der Adobe Homepage und auch sonst überall im Netz).

Eine eigene Kamera wird nicht benötigt, da es bei dem Workshop im Teil „Video“ hauptsächlich um Grundlagen und Gestalterisches gehen soll. Für diejenigen die das Gelernte in der Praxis testen möchten soll es am Sonntag die Möglichkeit geben!

Also kommt ausgeruht und motiviert. Um 10 Uhr geht’s los.

Euer Medienkollektiv

Kundgebung gegen Atomtransporte Rostock

Am 05. Oktober tagte die Rostocker Bürgerschaft und entschied unter anderem über einen Antrag zur Änderung der Hafennutzungsordnung. Damit sollten Atomtransporte über den Rostocker Seehafen verboten werden. Vor dem Rathaus versammelten sich mehrere Menschen zu einer Kundgebung um genau gegen diese Transporte zu protestieren. Der Antrag wurde letztendlich von der Bürgerschaft angenommen, was nicht zuletzt auch durch die vielfältigen Proteste im vorraus möglich geworden ist.

Moving Planet Straßentheater in Rostock

Im Rahmen eines internationalen Aktionstages der Kampagne Moving Planet fand am 24.09. auch in Rostock eine kleine Aktion statt. Mehrere Menschen trafen sich zu einem bunten Straßentheater in der Rostocker Innenstadt um das Thema Lichtverschmutzung und die damit einhergehende Stromverschwendung in die Öffentlichkeit zu tragen.